Atheistische Enzyklopädie in 15 Büchern

Neue Diskurse - jetzt online!

Hauptkirche St Jacobi
Diskurs 06.25 09. Oktober 2013Die Hamburger 10 Gebote
Versuche glücklich zu werden

Paul Schulz stellte einige Wochen vor der Konfirmation folgende Frage an seine Konfirmanden: Was ist denn für euch – Glück? Wenn ihr euch alles wünschen könntet, wie würde das wohl sein, wenn ihr sagt: >Ich bin glücklich

» Direkt zum Diskurs!
Giotto, Judas Eskariot verrät Jesus
Diskurs 04.04 08. Oktober 2013Hat der Mensch einen freien Willen?
Teil 1: Das Pro und Contra zum freien Willen beginnt schon in der Antike

Dieser erste Teil leitet einen dreiteiligen Diskurs ein.

» Direkt zum Diskurs!
Sokrates
Diskurs 09.81 26. August 2013Sokrates aus Athen.
Der Durchbruch zur Erkenntnis der Vernunft

Zur Eröffnung unseres ATHEODOC-BUCHES 09 - ATHEISTISCHE POSITIONEN in der abendländischen Philosophie stellen wir mit Sokrates den wichtigsten abendländischen Denker an den Anfang. Von Friedrich Hegel bis Bertrand Russell sind sich fast alle Philosophen in dieser positiven Beurteilung einig. Sokrates hat den Menschen zum kritischen Denken befreit.

» Direkt zum Diskurs!
schulz_duell-150x196
Diskurs 10.1037.3 15. Juli 2013Schulz, Paul
Warum ich Atheist geworden bin (2013)

Der Umbruch von einem tief gläubigen zu einem nicht mehr glaubenden Menschen, vom überzeugten Christen zum bekennenden Atheisten ist meist ein dramatischer Bewusstwerdungsprozess. Ein solcher Atheist hat Religion ganz anders durchlitten als jemand, der schon von klein auf an als Atheist aufgewachsen ist.

» Direkt zum Diskurs!
Fechter_Duell_Atheodoc
Diskurs 13.01/7 15. Mai 2013Beitrag von Dr. Winfried Krakau
Willensbildung als informationeller Prozess

Dr. Winfried Krakau, vom Fach Naturwissenschaftler, nimmt mit seinem engagierten Beitrag Stellung zu den beiden Positionen des Erkenntnisduells Willensfreiheit. Eine unter naturwissenschaftlichen Aspekten sehr wichtige Ergänzung zu den Duellpositionen. Dr. Krakau hat auch den viel gelesenen Diskurs 01.15. Das monistische Weltbild geschrieben.

» Direkt zum Diskurs!
Fechter_Duell_Atheodoc
Diskurs 13.01/1 07. April 2013Dr. Paul Schulz vs Dr. Schmidt-Salomon
Hat der Mensch einen freien Willen? Ein Erkenntnisduell in drei Runden.

Ein Duell, das sich erst nur langsam entwickelte, sich dann aber in den beiden Schlussbeiträgen rasant zugespitzt und ein scharfes Pro und Kontra herausgearbeitet hat. Von beiden Seiten wird nicht mit einem schnellen Ja oder Nein beantwortet, sondern die Frage in immer neue Gesamtzusammenhänge gestellt und erörtert. Schulz argumentiert eher aus gehirnwissenschaftlichen, Schmidt-Salomon eher aus philosophietheoretischen Aspekten.

» Direkt zum Diskurs!
Chronologie_Dorle Wolf
Diskurs 14.21 18. März 2013Bilder von Dorle Wolf.
Spiritualität ohne religiösen Hintergrund

Spiritualität wird an der Religionsbörse gehandelt wie der direkte Draht zu Gott. Der ist Gold wert. Der fromme Mensch hört tiefgründige Musik, betrachtet Sinn schürfende Bilder, erlebt bewegende Augenblicke und fühlt sich vom Heiligen berührt. Spiritualität als exklusiver religiöser Besitz? Ist es nicht. Spiritualität ist ein menschlicher Gemütszustand des Erhabenen, der auch dem Atheisten widerfährt. Dorle Wolfs Bilder wagen einen Einstieg in diese sensible Diskussion.

» Direkt zum Diskurs!
1
Diskurs 14.22 10. Februar 2013Philosophische Bildmeditation zu Max Ernst
Die Jungfrau züchtigt den Jesusknaben

Mit fünf philosophisch-meditativen Bildbetrachtungen und Gedichtinterpretationen startet ATHEODOC im Buch 14 mit den Diskursen 12 bis 16 seine Einführungen in weltliche Spiritualität. Bilder und Gedichte vermitteln oft Lebenserfahrungen in kürzester, feinsinniger Form. Dr. Dr. Joachim Kahl, seit langem einer der führenden atheistischen Denker in Deutschland, interpretiert so meisterhaft Bertolt Brecht, Conrad Ferdinand Meyer, Tizian, Albrecht Dürer und Max Ernst in weltlichen Dimensionen.

» Direkt zum Diskurs!
Feuerbach
Diskurs 09.620 03. Januar 2013Ludwig Feuerbach.
Die Aufdeckung der Religion als Projektion des Menschen

Berühmt Karl Marx´ Bekenntnis: Wir wären alle nicht, hätte uns Ludwig Feuerbach nicht die Augen geöffnet. Er war es, der uns befreit hat. Die epochale Denkleistung Feuerbachs gegen Hegels spekulative Philosophie und die christliche Religion lag und liegt in seiner Feststellung: Gott ist nicht wirklich. Gott ist nur eine Vorstellung des Menschen. Nicht nur von Feuerbach gehört zu haben, sondern seine religionskritische Argumentation wirklich nachvollziehen zu können, bildet den anthropologischen Anspruch an jede kritische Diskussion über Gott und die Welt.

» Direkt zum Diskurs!
gebirgsbach_265
Diskurs 01.01 10. Dezember 2012Natur und Mensch.

Die programmatische Feststellung Natur besteht völlig unabhängig von uns Menschen eröffnet unser ATHEODOC-BUCH 01 und damit unsere ATHEISTISCHE ENZYKLOPÄDIE. Der Mensch kann zwar hier und da in kleinen Bereichen auf die Natur einwirken. Doch selbst über die größten Eingriffe des Menschen geht die Natur darüber hinweg. Sie ist mit ihren Naturgesetzen die unantastbare Urkraft des Seins in unserem Kosmos. Der Mensch begreift nur sehr langsam, dass er ganz in diese Natur hineingehört. Er muss mit allen existentiellen Konsequenzen zur Ein-sicht durchstoßen: Mein Leben und auch mein Sterben sind etwas ganz Natürliches.

» Direkt zum Diskurs!
Chronologie_15_Tod
Diskurs 07.01 21. November 2012Einführende Gedanken
zu Geburt und Leben, zum Sterben und Tod. Das Nichts

Schon seit seiner frühen Kulturgeschichte ist dem Menschen der Tod als die radikalste Bedrohung der Natur bewusst gegenwärtig. In ihm steckt eine tiefe Angst vor der Dimension des Diesseitigen. Religion ist sein Versuch, diesem Schicksal mit einer Flucht zu Gott ins Jenseits zu entkommen. Auch der geistig viel höher entwickelte Mensch heute steht vor dem gleichen ungelösten Problem sterben zu müssen. Nur langsam begreift und anerkennt er sich selbst als ein Stück Natur und damit seinen Tod als etwa ganz Natürliches.

» Direkt zum Diskurs!
Chronologie 10_Lukrez
Diskurs 10.155 14. Mai 2012Lukrez aus DE RERUM NATURA (lateinisch / deutsch)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Diskurs wird bald eröffnet!
Chronologie_Aristoteles
Diskurs 03.02 14. Mai 2012Aristoteles´ Lehre vom Geist
und seine Theorie vom unbewegten Beweger.
Historischer Rückblick auf die Anfänge des geistigen Materialismus

Beide beriefen sich auf den berühmten Sokrates: Platon und Aristoteles. Alle drei bildeten die Säulen der klassischen Philosophie der Antike. Aristoteles lebte lange in einer Philosophie-gemeinschaft mit Platon. Doch im Streit um Sokrates brach ihre Gemeinsamkeit immer stärker auseinander. Von seinem Sokratesverständnis her entwickelte Aristoteles gegen Platon ein System der Immanenz - ohne Transzendenz. Platoniker und Aristoteliker habe sich deshalb immer bekämpft.

» Direkt zum Diskurs!
Chronologie 17_Das Stammhirn_Bild 06
Diskurs 03.01 25. April 2012Materie schafft Geist, nicht Geist schafft Materie

Das ATHEODOC-BUCH 02 setzt gleich am Anfang gegen alle Geist-Spekulationen von Religion und Theologie eine radikale These: Nicht der Geist geht der Materie, sondern die Materie dem Geist voraus und allen seinen Erscheinungsformen wie Denken, Erkenntnis, Wissen. Bewusstsein, Kultur, auch allen Vorstellungen von Religion und Gott. Diese WELT DES GEISTES ist eine erst sehr späte Stufe der Naturevolution auf dem Planeten Erde, eine spekulative Kopfwelt des Menschen, von der die reale Wirklichkeit der Natur völlig unabhängig gemäß ihren eigenen materiellen Gesetzmäßigkeiten funktioniert.

» Direkt zum Diskurs!
Chronologie 18_ErnstHaeckel
Diskurs 01.25 24. April 2012Das monistische Weltbild
von Winfried Krakau

Der Monismus definiert den schärfsten Gegensatz zur Religion. Die Religion deutet die Wirklichkeit immer in zwei Seinsebenen, die diametral gegeneinander stehen: Diesseits - jenseis; Geschöpf - Schöpfer; Mensch - Gott, Finsternis - Licht; Tod - ewiges Leben. Der Monismus definiert die Wirklichkeit als ein in sich geschlossenes System. Es gibt nur eine ganzheitliche Welt, ein immanentes Sein, das der rationalen Vernunft zugänglich ist.

» Direkt zum Diskurs!
DNA - Doppelhelix
Diskurs 03.05 24. April 2012Bio-Genetik als Beispiel für das neue Verständnis von Materie.
Der materielle Aufbau des Gehirns

In den letzten hundert Jahren hat sich die Definition des Phänomens Materie grundlegend verändert. Völlig neue Dimensionen der Materie sind erkannt worden, insgesamt eine faszinierende Differenzierung der physikalischen und chemischen Prozesse und damit der Natur und der real existierenden Welt. Die neu entdeckte Biogenetik ist dafür das grandiose Beispiel. Das bedeutet: Niemand kann heute über den Geist gültige Aussagen machen, ohne dabei über das materielle Gehirn zu sprechen.

» Direkt zum Diskurs!
Nietzsche
Diskurs 10.640 10. März 2012Nietzsche, Friedrich.
Der tolle Mensch. Gott ist tot (1882)

Mit fünf alten berühmten und neuen Originaltexten atheistischen Denkens eröffnen wir das ATHEODOC-BUCH 10. Lesen und beurteilen Sie selbst wichtige Argumentationen in ihrer Originalfassung: Nietzsches Gott ist tot, oft zitiert, kaum gelesen. Feuerbachs Einführung in seine These Religion ist Projektion des Menschen. Marx´ philosophisches Kontra Elf Thesen gegen Feuerbach, Texte, die die Welt bewegt haben. Dazu neue Texte von zeitgenössischen Denkern ohne Gott. Jeder Text ergänzt mit Hinweisen zum Autor, zur Textentstehung und Interpretation.

» Direkt zum Diskurs!
Chronologie 15_Oriana_Fallaci
Diskurs 15.910 08. Februar 2012Oriana Fallaci

Mit Oriana Fallaci, der bekannten italienischen Journalistin und Schriftstellerin, eröffnen wir atheodoc-Buch 15, unsere Sammlung kurzer Lebensläufe nicht religiöser Persönlichkeiten aus Geschichte und Gegenwart. Kurze Texte für erstes Kennenlernen oder für schnelles Erinnern. Grundinformationen also: Wo kommt jemand her? Welchen Berufsweg ist er gegangen? Was hat er geschrieben? Welche Kontakte hatte er zur atheistischen Szene? Wie war seine Wirkung.

Diskurs wird bald eröffnet!
stephenhawking
Diskurs 01.05 22. Dezember 2011Das holistische Weltbild
Stephen Hawkings Theorie THE UNIVERSE IN A NUTSHELL

Die Idee von der WELT ALS GANZES ist schon in der frühen Antike entstanden, ein nach außen abgegrenzter in sich geschlossener materieller Raum mit einheitlich funktionierenden Gesetzmäßigkeiten. Im 19. Jahrhundert entstand die Theorie eines mechanischen Weltsystems, in dem wie die Rädchen in einem großen Uhrwerk physikalisch alles ineinandergreift und sich bewegt. 2005 haben Relativitätstheorie und Quantenmechanik diese mechanisch einheitliche Kausalität aufgehoben. Hawkings spannendes Forschungsziel als Physiker: Eine neue mikro- und makrokosmische Einheitstheorie.

» Direkt zum Diskurs!
Die Philosophin Hypatia auf der Flucht vor dem christlichen Mob
Diskurs 01.03 25. November 2011Das Abendland als Initialkultur der modernen Naturwissenschaften. Ein historischer Rückblick auf die Anfänge der Vernunftphilosophie

In keinem Kulturkreis der Erdgeschichte hat es eine derartige Entwicklung der menschlichen Vernunft gegeben wie im Abendland. Nur in Europa entstand eine logische Rationalität, in der zusammenhängende komplexe Wirkungsprinzipien der Natur erkannt und formal abstrahiert wurden. Viele Menschen sind bei der Durchsetzung ihrer vernünftiger Gedanken und Forderungen verfolgt, drangsaliert, getötet worden. Eine der grausamsten christlichen Untaten war der brutale Mord an der nicht christlichen Philosophien Hypatia von Alexandria anno 391.

» Direkt zum Diskurs!
Chronologie 10_Lukrez
Diskurs 10.155 01. November 2011Lukrez DE RERUM NATURA (lateinisch / deutsch)

Ein Werk als Brückenschlag von der Antike zur Moderne. Für die Antike fasste De Natura den atomistischen Materialismus Demokrits und nachfolgend Epikurs zusammen mit der erklärten Absicht, die Menschen von der Religion zu befreien. Im antiken Rom ein großer Erfolg, im Christentum völlig vergessen, löste es in der französischen Aufklärung. starke Wirkung aus auf den neu aufbrechenden atheistischen Materialismus. Daraus drei zentrale Texteinheiten lateinisch / deutsch.

Diskurs wird bald eröffnet!
Aspasia
Diskurs 09.45 31. Juli 2011Aspasia aus Milet

Sie kam als junge Frau von Ionien herüber, aus Milet nach Athen. Sie war eine junge, sehr schöne Frau, extravagant in ihren Manieren, philosophisch gebildet im neuen ionischen Zeitgeist, selbst eine Philosophin. Als der große Perikles ihr begegnete, hat er sie sofort geheiratet. Sie führte sein Haus als philosophischen Salon. Sokrates war ihr Schüler. Die gesamte Intelligenz Athens war bei ihr zu Gast. Neider verklagte sie wegen Gottlosigkeit …

Diskurs wird bald eröffnet!
C.D.Friedrich, Der XXXXXXXXXXXX (18XX)
Diskurs 01.02 11. Juni 2011Atheistische Naturlehre

In seinem Verständnis der Natur unterscheidet sich der säkular-wissenschaftlich denkende Mensch ganz wesentlich von einem religiös-gläubigen Menschen. Ja, das Verständnis der Natur ist das entscheidende Kriterium der Konfrontation zwischen einem Denken ohne Gott und einem Denken mit Gott, zwischen einem atheistischen und einem religiösem Lebensbewusstsein. Der kritisch denkende Mensch im Abendland hat sich über 2600 Jahre mit seinem säkularen Weltbild Schritt für Schritt aus dem religiösen Naturverständnis freigesetzt. Ein dramatischer geistiger Kampf, spannend bis in unsere Tage heute.

» Direkt zum Diskurs!
Leuchtturm Cuxhaven
Einleitung V.1 29. April 2011Modernste Kommunikation. ATHEODOC ist weltweit vernetzt

Wir Menschen heute leben in einer faszinierenden Freizügigkeit - in einer superschnellen weltweiten Kommunikation mit- und zueinander. ATHEODOC hat alles getan, um diese großartigen Möglichkeiten intern und extern zu nutzen. Natürlich sind wir mit den internationalen sozialen Communities Facebook, Twitter, Google plus vernetzt. In ATHEODOC liegen großartige Synergiemöglichkeiten, Chancen zur Zusammenarbeit in Fragen zur Welt und zum Leben ohne Gott. ATHEODOC versteht sich dabei schlicht wie ein nützliches Navigationssystem, ein Leuchtturm als Orientierungspunkt, der für alle sinnvoll funktioniert.

» Direkt zum Diskurs!
ATHEODOC
Einleitung IV.1 29. April 2011Auf der Suche nach einem MAGNUS KONSENSUS im Denken ohne Gott

Der Atheismus anerkennt keine Dogmen, keine Wahrheiten, die von irgendeiner Autorität oder Institution direktivistisch vorgegeben sind. In diesem Sinne formuliert der Atheismus selbst auch keine Dogmen. Der Atheist weiß sich seiner eigenen Vernunft und seinem eigenen Gewissen gegenüber verantwortlich. Trotzdem sucht der Mensch nach Übereinstimmung gerade auch in seinem Denken ohne Gott. ATHEODOC versteht sich als ein Einstieg und Entwurf eines MAGNUS KONSENSUS im atheistischen Denken.

» Direkt zum Diskurs!
The Orion Nebula. Fascinating science
Einleitung III. 29. April 2011Atheistische Aufklärung ist heute nötiger denn je

Wie nie zuvor suchen die Menschen für sich selbst nach Orientierungsautorität. Innerhalb des generellen Individualisierungsprozesses der modernen Gesellschaft fühlen sie sich zunehmend für sich selbst verantwortlich. Die Frage nach Gott ist dabei nicht länger eine Frage nach einer von der Kirche verkündete Zentralgewalt, sondern eine Frage nach sich selbst. Ein Atheismus, der immer nur in Religionskritik stecken bleibt, gibt heutigen Menschen damit keine hilfreichen Antworten. Er muss ihnen sagen, warum es sich konkret lohnt, als autonomer Mensch ohne Gott zu leben. Er muss positiv aufklären und Wege weisen.

» Direkt zum Diskurs!
Christianity's symbol of power
Einleitung II. 29. April 2011Abgrenzung gegen Religion und Kirche

Auch heute noch stehen Religionen und Kirchen gegen die Vernunfterkenntnisse der säkularen Welt. Sie waren und sind noch immer die Hauptverweigerer von Veränderungen. Dabei ist zu trennen zwischen institutionalisierter Religion und Kirchen einerseits, die mit der Religion in der Welt Macht ausüben, und andererseits den einzelnen Menschen, dem der demokratische Staat (und nur er) ein Grundrecht auf Meinungs- und Religionsfreiheit zugesprochen hat. Militante Religionen und auch umtriebigen Kirchen muss die Macht genommen werden über den einzelnen Menschen und über die moderne Welt.

» Direkt zum Diskurs!
Denis Diderot
Einleitung I. 29. April 2011Unser berühmtes Vorbild: DIE ENZYKLOPÄDIE DER AUFKLÄRUNG von Denis Diderot

Unserer EINLEITUNG in sieben Teilen gibt ein paar generelle Hinweise auf ATHEODOC, hier zuerst auf unser großes Vorbild: Immer von Neuem haben Menschen mit ihrer kritischen Vernunft gegen die geistige Hinterwelt der Religion und die vernunftwidrigen Irreführungen der Kirche gekämpft. Einer der großen Aufklärer war Denis Diderot. Seine berühmte ENZYKLOPÄDIE ist uns Vorbild und Ansporn für ATHEODOC. Wir sind mit ihm überzeugt, dass es freiheitliche Zukunft und autonomes Leben der Menschen nur mittels kritischer Vernunft gibt.

» Direkt zum Diskurs!


ATHEODOC Premium

Downloads

Diskurse und Vorträge

In dieser Abteilung können Sie sich Diskurse und Vorträge als Download (PDF-Datei) bestellen.

» weiter

Postversand

Diskurse und Vorträge

In dieser Abteilung können Sie sich Diskurse und Vorträge als gebundene Handbücher bestellen.

» weiter